Therapie am Turm

Praxis für Ergotherapie Sabine Melles

Pädiatrie

Wer wird ergotherapeutisch behandelt?

Kinder und Jugendliche mit:


Ver­hal­tens­auf­fällig­keiten

AD(H)S

körperlichen, geistigen und seelischen Entwick­lungs­verzögerungen


Lese-, Schreib- und Rechenstörungen

Störungen der Grob- und Feinmotorik

Störungen der sensorischen Integration


Wahrnehmungs­störungen

körperlichen und geistigen Behinderungen

Autismus­spektrums­störungen


Welche Ziele verfolgt die Ergotherapie?

  • Beenden von Aggressionen und Machtkämpfen verhaltensauffälliger Kinder durch gezielte Elternberatung, z.B. durch videogestützte Elternberatung in Anlehnung an das                  IntraActPlus-Konzept
  • das Beheben von Defiziten im kognitiven und sensomotorischen Bereich
  • die Entwicklung und Verbesserung von Koordination, sowie Grob- und Feinmotorik
  • das Vermeiden von Folgeschäden der Krankheiten und deren Fortschreiten

u.v.m.